Besinnung

Höllenkunst, verbotene Bücher und Memoiren.


Index Librorum Prohibitorum

Rennes le Chateau, ein besonderer Ort, nach 9 Stunden Fahrt über Autobahnen und abgelegene Landstraßen bin ich angekommen. 4 Tage zu mir finden, sortieren, Notizen machen, nicht dass wir uns am Ende noch falsch verstehen. Die Jahre vergingen schnell, das sagt man wohl immer rückblickend, die Auseinandersetzung mit dieser Angelegenheit muss Druck ausüben, ein ganz besonderer Genuss. Ein edles Gefährt, das Lenkrad griffig, den Motor spürt man, das Verdeck war geschlossen, ein später Nachmittag im Herbst. Gegenden, ich weiß nicht wann ich das letzte Mal so konkretisiert unterwegs war, das Rasten war angenehm, schöne Sichten. Es musste dieser Ort sein, die Aura ist stark, erfüllt einen, der Wagen passt zur vorgestrigen Kulisse, einen Strafzettel bekomme ich hier nicht. Fachwerk, Naturstein, stark verwinkelte Gassen, zeitlose Atmosphären. Abgestimmt mein Gepäck, klassisch gekleidet, ich bin mir meiner sicher. Klein aber mein, für 4 Tage und 5 Nächte, ich denke wir bekommen was zusammen, die Ausdehnung und Spannungsfelder sind da, sie wirken und geben genügend Raum für ganz besondere Erklärungen. Direkt unterm Dach, ein winziger Balkon, die Mansarde, erinnern Sie sich? Er war damals genau hier! Mein Blick geht über die ziegelroten Dächer, wie Wellen, sie geben Harmonie, in der Ferne ausgedehnte Landschaft, geschichtsträchtig, natürlich. Ich spüre es…



1333 Geschichte, ein ganz besonderes Buch. Geheimschrift und Grundlage für das Schreiben.

10 ausgewählte Bücher!

Alles verteilt auf dem Tisch, Erinnerungen, Erbstücke von der Gnädigen, wie stark doch das Verbotene lockt.

rennes
Rennes le Chateau