Magistrat

Magdalena Z., verschlossen und ein wenig unanständig.

Na Ihr Lieben, gestern war kein bisschen Zeit, es war ein wunderbarer Jahreswechsel!


Zu dritt, mit Magdalena und Frau Richter, das Energiefeld, köstliche Stunden, auch der Doktor war sehr zufrieden liebe „Schwestern“… Wir haben gespürt!

Magdalena Z.

Lange haben wir überlegt, sie ist doch so hin- und hergerissen, Lust und die alltägliche Disziplin, öffentlich ihr Wirkungsfeld, nicht immer ganz einfach sagt sie. Der Doktor beriet, konnte viele Berührungspunkte entdecken, ein Zentrum wurde geschaffen, jetzt haben wir ein Ergebnis. Kurvig, ein wenig jünger noch als ich, hervorragend geeignet, zielstrebig und immer fiebrig. Am Anfang noch klammernd, konnte nicht loslassen, nun hat sie ihre Fingerfertigkeit auf ganz anderem Gebiet unter Beweis gestellt. Gedanken und Fantasien wurden formuliert, nicht ganz tabulos, immer strikt geordnet, Überraschungen wirken doppelt stark, eine bezaubernde Schrift!

buchcover-orgasmuslehre-praxisbüchlein
Magdalenas Manuskript, wir haben es ganz genau gelesen!

Vorwort (Auszug)

… Es hat etwas gedauert, die ersten Begegnungen, an sicherem Ort, die Magistratur, feste Regeln, Magdalena Z. mag Kontrolle, will alles wissen, fragt, lenkt, nur diese Themen, gar nicht vereinbar mit denen ihres Leibes, der stellt viel bequemere Fragen.

Unanständig?

Laut Statut, der Wahnsinn, im positivsten Sinne, ein später Gang durch langen Flur, verwinkelt, sie wollte wieder Verstecken spielen, der Doktor war bereits unterwegs, wo findet er mich passend, Mittwoch ist ein guter Tag, dieses Spiel – grenzenlos!

Bald mehr Ihr Lieben…

die-hexenbibel-der-magdalena-Z.
Lesen ist doch so wunderbar…

1.1.