Geschichte

Etwas aus der Ferne!

„Ein Anruf gestern, spät!“

Über Blicke

Unergründlich, ordentlich satt, ihre gestrigen Ausführungen, eine Tiefe, sie nimmt mit, eine illustre Runde, viel Geflüster, in der Gerüchte-Küche brodelt es, sehr viele Köche!

Nun gut Ihr Lieben, wir sorgen für uns selbst, Dr. Morten ist übrigens abgereist, noch gar nicht lang her, ein Termin, morgen. Die Gegend hier, ringsherum tiefer Wald, kaum genutzte Wege, Hinweisschilder sucht man vergebens, und dann diese Hütte, mal schauen wie wir die Tage hier verleben!

werbung-01

Die vielen Schwestern, er schwärmte, die Zeichen der Zeit, Bewegung, er freut sich auf morgen, was verschweigen Sie mir? Diabolische Rituale vor neuem Spiel im Zug letzte Nacht, Hexen-Kraft und weibische Scherze. Der Hexenmeister, der Doktor, mit jedem Blick, überlegte Züge, keine Würfel Ihr Lieben… Zeit, welche, wir unterhielten uns, riefen, wurden erhört, ein Nebel, um uns, unbekanntes Plätzchen, etwa 5 Kilometer durch pures Gehölz, ehe wir am Ziel waren. Fast wie eine Erlösung, ein kleiner Teich, die Lichtung, das offene Häuschen, die schweren Rucksäcke…

"Wandern, so wichtig, bitte kommen Sie!"

Gemeinsam mit Magdalena befreite ich die 2 Sessel, das Sofa und den großen Tisch von etwas verstaubtem Tuchzeug. Mit dem Wedel ging es über Bilder und Kommoden, unter dem Teppich, die Klappe zum kühlen Keller-Gewölbe. Eine Hexenburg, wahrlich, in ca. 20 Meter Tiefe, eine kleine Messe, gebogene Decken, großes Mauerwerk, Halterungen, in denen Fackeln steckten, Inszenierung? Empfohlen von einem Großmeister, so berichtete Dr. Morten, ich kann es kaum glauben, bin ich wirklich hier?

der springbrunnen Damen spritzen

Meisterhexe Davina Mystica – Aus ihrem Büchlein…

Weit gereist, ein wirklich ausgezeichnetes Studium, viel Praxis, ein Hexenweib, unwiderstehlich, ja unersättlich. Natürlich kontrolliert, nicht im Affekt, eine Heilerin, die Gabe zu geben, wann haben Sie eigentlich Dr. Morten kennen gelernt? Cecilia, gerade auf anderen Pfaden unterwegs, wir unterhielten uns kurz, Magdalena, Naturtalente ziehen wir an… (Schmunzeln) Effektvoll, diese starke Musik, sie passt, Moment!

schreiben nachrichten absetzen lesevergnügen bereiten
Ein Auszug

Ihre Gedanken, wunderbar!


Hier entlang, Frau X. betrat die Praxis von Dr. Morten 17 Uhr.

INTERVIEW

Dr. Morten:

„Was reizt Sie an der Anonymität?“ … „Wie oft kommt dies vor?“ … „Eine moderne Apparatur, 2 Räume, die Wand, alles werden Sie sehen!“ … „Wann sind Sie heute aufgestanden Frau X.?“… „Sind Sie bereit?“

„Sie wählen zunächst ein Programm aus!“

Wir haben 3 Programme für Sie zur Auswahl, in welcher Zeit die spielen, das steht als Jahreszahl dahinter!

  • Expedition ans Ende der Welt (2033)
  • Burgfräulein Antje (Renaissance, ca. 15. Jahrhundert)
  • Im Maschinensaal (Barock, ca. 18. Jahrhundert)

Meisterhexe und Oberschwester Davina Mystica, sie war es höchst persönlich, eine Dramaturgie, gerade Im Maschinensaal, erste mechanische Erfindungen, diese Experimentierfreudigkeit, aber überlegen Sie selbst!

illuminati

Im Wald!


Das Publikum jedenfalls ist aufgeregt, ganz gespannt, die Meisterhexe und Dr. Morten werden die Vorführung hier bei Ihnen begleiten. Doch zunächst Ihre Wahl, dann eine kurze Einführung, etwas Proviant und dann kann es schon fast losgehen, oder Davina Mystica?

Was werden Sie nehmen?

geschichte_047 (1 von 1)

Kurbeln Sie bitte!

Mich zieht es in die Renaissance, das Ende der dunklen Zeit!

Eine gute Wahl, kommen Sie bitte. Dr. Morten und Schwester Magdalena geleiteten Frau X. in das gemütliche Schleusen-Kämmerlein. Wärme, sanfte Tonalität, hinter dieser Wand ist das Kabarett Frau X. Gut besucht, handverlesen, die Studierenden, einige Hexen, auf der Bühne wird bereits alles vorbereitet, die Akteure verwandeln sich gerade, wie geht es Ihnen?

magdalena-fantasien-grenzenlos
Das hat Ihnen der Teufel verraten!

Ja, das ganze Becken, hier können Sie sich festhalten, auf dem Bildschirm Ihre Geschichte. Liegen Sie bequem? Frau X. spürte die starken Strahler, welche ihren Beinen und dem Bauch ausreichend Wärme spendeten. Kein Ton aus dem Nachbarraum, die Bilder, nach einem tiefen Gong, und einem zweiten, der noch tiefer war, auf dem Bildschirm. Das Licht ging langsam aus, die Töne wurden stärker, Meisterhexe Davina, sie begann mit der Geschichte…

Es ist doch gut so, oder? Reine Meditation, Konzentration Ihr Lieben…

Introversion

Nun etwas bildhaftes, Ihre gar nicht artigen Gedanken, köstlich Madame…

Tief im Wald, die Hexen-Zunft, ein Schwestern-Orden, ab und an Rittersleute, die Hexenritte zweimal wöchentlich, riesiger Kräutergarten,  Mystik und die neue Zeit, unweit der Burg, die Gräfin eingeweiht.

Der Burgherr, verstorben, die Gräfin, eine feine Dame, gute Wirtschaft, edles Dienervolk, man lebte ganz natürlich. Nach einer Sage, die Hexerei, zauberhafte Heilkräfte, Jünglinge, aber auch stattliche Ritter, spendable Gäste. Was ist da los auf der Burg, man spricht von Hexerei, verdorbenen Spielen und gut erzogenen „Teufelsknechten“. Ja, die Weiber flogen drauf, hatten alles im Griff, nach Jahrzehnten der Genügsamkeit, endlich etwas Leben. Frau X. schaute zum Bildschirm, ein guter Blick auf die Bühne, diese Töne, 2 junge Recken, ihre Beine, steil. Mit samtigen Handschuhen, langsame Streichbewegungen, die Oberschenkel entlang, innen, etwas kreisen, fast synchron. Enge Hosen, Perücken, edel bestickte Jacken, junge Jägersburschen. Die Zeit blieb stehen, fordernde Griffe, weitere Bewegungen, das Burgfräulein Antje und die Gräfin betraten die Bühne…

Vorbereitungen, spüren Sie die Hände Madame?

amseelenloch

Ein Orden, das Geheime, wir verstehen uns!

Alles ins Büchlein eintragen… (Er freut sich)


Ein Glanz auf Ihren Lippen…